Uk Оригінальна інструкція з експлуатації kk


Versorgungsleitungen aufzuspüren, oder ziehen Sie



жүктеу 9.58 Mb.
Pdf просмотр
бет2/57
Дата27.03.2017
өлшемі9.58 Mb.
1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   57

Versorgungsleitungen aufzuspüren, oder ziehen Sie 
die örtliche Versorgungsgesellschaft hinzu. Kontakt mit 
Elektroleitungen kann zu Feuer und elektrischem Schlag 
führen. Beschädigung einer Gasleitung kann zur Explosion 
führen. Eindringen in eine Wasserleitung verursacht Sach-
beschädigung.
 Betreiben Sie das Elektrowerkzeug nicht stationär. Es 
ist für einen Betrieb mit Sägetisch nicht ausgelegt.
 Verwenden Sie keine Sägeblätter aus HSS-Stahl. Sol-
che Sägeblätter können leicht brechen.
 Sägen Sie keine Eisenmetalle. Glühende Späne können 
die Staubabsaugung entzünden.
 Halten Sie das Elektrowerkzeug beim Arbeiten fest mit 
beiden Händen und sorgen Sie für einen sicheren 
Stand. Das Elektrowerkzeug wird mit zwei Händen siche-
rer geführt.
 Sichern Sie das Werkstück. Ein mit Spannvorrichtungen 
oder Schraubstock festgehaltenes Werkstück ist sicherer 
gehalten als mit Ihrer Hand.
 Warten Sie, bis das Elektrowerkzeug zum Stillstand ge-
kommen ist, bevor Sie es ablegen. Das Einsatzwerkzeug 
kann sich verhaken und zum Verlust der Kontrolle über das 
Elektrowerkzeug führen.
 Öffnen Sie den Akku nicht. Es besteht die Gefahr eines 
Kurzschlusses.
Schützen Sie den Akku vor Hitze, z. B. auch vor 
dauernder Sonneneinstrahlung, Feuer, Wasser 
und Feuchtigkeit. Es besteht Explosionsgefahr.
 Bei Beschädigung und unsachgemäßem Gebrauch des 
Akkus können Dämpfe austreten. Führen Sie Frischluft 
zu und suchen Sie bei Beschwerden einen Arzt auf. Die 
Dämpfe können die Atemwege reizen.
 Verwenden Sie den Akku nur in Verbindung mit Ihrem 
Bosch Elektrowerkzeug. Nur so wird der Akku vor gefähr-
licher Überlastung geschützt.
OBJ_BUCH-755-005.book  Page 8  Tuesday, February 3, 2015  11:32 AM

 Deutsch | 9
Bosch Power Tools
1 609 92A 14R | (3.2.15)
 Durch spitze Gegenstände wie z. B. Nagel oder Schrau-
benzieher oder durch äußere Krafteinwirkung kann der 
Akku beschädigt werden. Es kann zu einem internen 
Kurzschluss kommen und der Akku brennen, rauchen, ex-
plodieren oder überhitzen.
Produkt- und Leistungsbeschreibung
Lesen Sie alle Sicherheitshinweise und An-
weisungen. Versäumnisse bei der Einhaltung 
der Sicherheitshinweise und Anweisungen 
können elektrischen Schlag, Brand und/oder 
schwere Verletzungen verursachen.
Bitte klappen Sie die Aufklappseite mit der Darstellung des 
Elektrowerkzeugs auf, und lassen Sie diese Seite aufgeklappt, 
während Sie die Betriebsanleitung lesen.
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Das Elektrowerkzeug ist bestimmt, bei fester Auflage Längs- 
und Querschnitte mit geradem Schnittverlauf und auf Geh-
rung in Holz auszuführen.
Abgebildete Komponenten
Die Nummerierung der abgebildeten Komponenten bezieht 
sich auf die Darstellung des Elektrowerkzeuges auf der Grafik-
seite.
Einschaltsperre für Ein-/Ausschalter
Ein-/Ausschalter
Akku*
Schutzhaube
Verstellhebel für Pendelschutzhaube
Grundplatte
Pendelschutzhaube
Parallelanschlag
Schnittmarkierung 0°
10 Schnittmarkierung 45°
11 Flügelschraube für Gehrungswinkelvorwahl
12 Flügelschraube für Parallelanschlag
13 Skala Gehrungswinkel
14 Spindel-Arretiertaste
15 Zusatzgriff (isolierte Grifffläche)
16 Innensechskantschlüssel
17 Handgriff (isolierte Grifffläche)
18 Sägespindel
19 Aufnahmeflansch
20 Kreissägeblatt*
21 Spannflansch
22 Spannschraube mit Scheibe
23 Markierungen auf Schutzhaube
24 Akku-Entriegelungstaste
25 Befestigungsschraube für Absaugadapter
26 Absaugadapter
27 Absaugschlauch*
28 Schnitttiefenskala
29 Spannhebel für Schnitttiefenvorwahl
30 Schraubzwingenpaar*
31 Taste für Ladezustandsanzeige*
32 Akku-Ladezustandsanzeige*
33 Führungsschiene*
34 Verbindungsstück*
*Abgebildetes oder beschriebenes Zubehör gehört nicht zum 
Standard-Lieferumfang. Das vollständige Zubehör finden Sie in 
unserem Zubehörprogramm.
Technische Daten
Geräusch-/Vibrationsinformation
Geräuschemissionswerte ermittelt entsprechend 
EN 60745-2-5.
Der A-bewertete Geräuschpegel des Elektrowerkzeugs be-
trägt typischerweise: Schalldruckpegel 95 dB(A); Schallleis-
tungspegel 106 dB(A). Unsicherheit K=3,0 dB.
Gehörschutz tragen!
Schwingungsgesamtwerte a
h
 (Vektorsumme dreier 
Richtungen) und Unsicherheit K ermittelt entsprechend 
EN 60745-2-5:
Sägen von Holz: a
h
=3 m/s
2
, K=1,5 m/s
2
.
Der in diesen Anweisungen angegebene Schwingungspegel 
ist entsprechend einem in EN 60745 genormten Messverfah-
ren gemessen worden und kann für den Vergleich von Elek-
trowerkzeugen miteinander verwendet werden. Er eignet sich 
auch für eine vorläufige Einschätzung der Schwingungsbelas-
tung.
Handkreissäge
GKS 18 V-LI
Sachnummer
3 601 F6H 0..
Nennspannung
V=
18
Leerlaufdrehzahl
min
-1
3900
max. Schnitttiefe
– bei Gehrungswinkel 0°
– bei Gehrungswinkel 45°
mm
mm
51
40
Spindelarretierung

Abmessungen Grundplatte
mm
146 x 272
max. Sägeblattdurchmesser
mm
165
min. Sägeblattdurchmesser
mm
160
max. Stammblattdicke
mm
1,7
max. Zahndicke/-schränkung
mm
2,6
min. Zahndicke/-schränkung
mm
2,0
Aufnahmebohrung
mm
20
Gewicht entsprechend EPTA-
Procedure 01/2003
kg
3,9/4,1*
erlaubte Umgebungstemperatur
– beim  Laden
– beim  Betrieb
**
 und bei Lagerung
°C
°C
0...+45
–20...+50
empfohlene Akkus
GBA 18 V ...
empfohlene Ladegeräte
AL 18..
GAL 3680
* abhängig vom verwendeten Akku
** eingeschränkte Leistung bei Temperaturen <0 °C
OBJ_BUCH-755-005.book  Page 9  Tuesday, February 3, 2015  11:32 AM

10 | Deutsch 
1 609 92A 14R | (3.2.15)
Bosch Power Tools
Der angegebene Schwingungspegel repräsentiert die haupt-
sächlichen Anwendungen des Elektrowerkzeugs. Wenn aller-
dings das Elektrowerkzeug für andere Anwendungen, mit 
unterschiedlichen Zubehören, mit abweichenden Einsatz-
werkzeugen oder ungenügender Wartung eingesetzt wird, 
kann der Schwingungspegel abweichen. Dies kann die 
Schwingungsbelastung über den gesamten Arbeitszeitraum 
deutlich erhöhen.
Für eine genaue Abschätzung der Schwingungsbelastung soll-
ten auch die Zeiten berücksichtigt werden, in denen das Ge-
rät abgeschaltet ist oder zwar läuft, aber nicht tatsächlich im 
Einsatz ist. Dies kann die Schwingungsbelastung über den ge-
samten Arbeitszeitraum deutlich reduzieren.
Legen Sie zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz 
des Bedieners vor der Wirkung von Schwingungen fest wie 
zum Beispiel: Wartung von Elektrowerkzeug und Einsatzwerk-
zeugen, Warmhalten der Hände, Organisation der Arbeitsab-
läufe.
Konformitätserklärung
Wir erklären in alleiniger Verantwortung, dass das unter 
„Technische Daten“ beschriebene Produkt allen einschlägi-
gen Bestimmungen der Richtlinien 2011/65/EU, bis 
19. April 2016: 2004/108/EG, ab 20. April 2016: 
2014/30/EU, 2006/42/EG einschließlich ihrer Änderungen 
entspricht und mit folgenden Normen übereinstimmt: 
EN 60745-1, EN 60745-2-5.
Technische Unterlagen (2006/42/EG) bei:
Robert Bosch GmbH, PT/ETM9,
70764 Leinfelden-Echterdingen, GERMANY
Robert Bosch GmbH, Power Tools Division
70764 Leinfelden-Echterdingen, GERMANY
Leinfelden, 03.02.2015
Montage
Akku laden
 Benutzen Sie nur die auf der Zubehörseite aufgeführ-
ten Ladegeräte. Nur diese Ladegeräte sind auf den bei Ih-
rem Elektrowerkzeug verwendeten Li-Ionen-Akku abge-
stimmt.
Hinweis: Der Akku wird teilgeladen ausgeliefert. Um die volle 
Leistung des Akkus zu gewährleisten, laden Sie vor dem ers-
ten Einsatz den Akku vollständig im Ladegerät auf.
Der Li-Ionen-Akku kann jederzeit aufgeladen werden, ohne 
die Lebensdauer zu verkürzen. Eine Unterbrechung des Lade-
vorganges schädigt den Akku nicht.
Der Li-Ionen-Akku ist durch die „Electronic Cell Protection 
(ECP)“ gegen Tiefentladung geschützt. Bei entladenem Akku 
wird das Elektrowerkzeug durch eine Schutzschaltung abge-
schaltet: Das Einsatzwerkzeug bewegt sich nicht mehr.
 Drücken Sie nach dem automatischen Abschalten des 
Elektrowerkzeuges nicht weiter auf den Ein-/Ausschal-
ter. Der Akku kann beschädigt werden.
Beachten Sie die Hinweise zur Entsorgung.
Akku entnehmen
Der Akku 3 verfügt über zwei Verriegelungsstufen, die verhin-
dern sollen, dass der Akku beim unbeabsichtigten Drücken 
der Akku-Entriegelungstaste 24 herausfällt. Solange der Akku 
im Elektrowerkzeug eingesetzt ist, wird er durch eine Feder in 
Position gehalten.
Zur Entnahme des Akkus 3 drücken Sie die Entriegelungstas-
te 24 und ziehen den Akku nach hinten aus dem Elektrowerk-
zeug. Wenden Sie dabei keine Gewalt an.
Akku-Ladezustandsanzeige (siehe Bild F)
Die drei grünen LEDs der Akku-Ladezustandsanzeige 32 zei-
gen den Ladezustand des Akkus 3 an. Aus Sicherheitsgrün-
den ist die Abfrage des Ladezustands nur bei Stillstand des 
Elektrowerkzeuges möglich.
Drücken Sie die Taste 31, um den Ladezustand anzuzeigen. 
Dies ist auch bei abgenommenem Akku 3 möglich.
Leuchtet nach dem Drücken der Taste 31 keine LED, ist der 
Akku defekt und muss ausgetauscht werden.
Kreissägeblatt einsetzen/wechseln
 Nehmen Sie vor allen Arbeiten am Elektrowerkzeug 
den Akku heraus.
 Tragen Sie bei der Montage des Sägeblattes Schutz-
handschuhe. Bei Berührung des Sägeblattes besteht Ver-
letzungsgefahr.
 Verwenden Sie nur Sägeblätter, die den in dieser Be-
triebsanleitung angegebenen Kenndaten entsprechen.
 Verwenden Sie keinesfalls Schleifscheiben als Einsatz-
werkzeug.
Sägeblatt auswählen
Eine Übersicht empfohlener Sägeblätter finden Sie am Ende 
dieser Anleitung.
Sägeblatt demontieren (siehe Bild A)
Legen Sie das Elektrowerkzeug zum Werkzeugwechsel am 
besten auf die Stirnseite des Motorgehäuses.
– Drücken Sie die Spindel-Arretiertaste 14 und halten Sie 
diese gedrückt.
 Betätigen Sie die Spindel-Arretiertaste 14 nur bei still-
stehender Sägespindel. Das Elektrowerkzeug kann sonst 
beschädigt werden.
– Drehen Sie mit dem Innensechskantschlüssel 16 die 
Spannschraube 22 in Drehrichtung 
 heraus.
– Schwenken Sie die Pendelschutzhaube 7 zurück und hal-
ten Sie diese fest.
Henk Becker
Executive Vice President
Engineering
Helmut Heinzelmann
Head of Product Certification
PT/ETM9
LED
Kapazität
Dauerlicht 3 x Grün
≥2/3
Dauerlicht 2 x Grün
≥1/3
Dauerlicht 1 x Grün
<1/3
Blinklicht 1 x Grün
Reserve
OBJ_BUCH-755-005.book  Page 10  Tuesday, February 3, 2015  11:32 AM

 Deutsch | 11
Bosch Power Tools
1 609 92A 14R | (3.2.15)
– Nehmen Sie den Spannflansch 21 und das Sägeblatt 20 
von der Sägespindel 18 ab.
Sägeblatt montieren (siehe Bild A)
Legen Sie das Elektrowerkzeug zum Werkzeugwechsel am 
besten auf die Stirnseite des Motorgehäuses.
– Reinigen Sie das Sägeblatt 20 und alle zu montierenden 
Spannteile.
– Schwenken Sie die Pendelschutzhaube 7 zurück und hal-
ten Sie diese fest.
– Setzen Sie das Sägeblatt 20 auf den Aufnahmeflansch 19 
auf. Die Schneidrichtung der Zähne (Pfeilrichtung auf dem 
Sägeblatt) und der Drehrichtungspfeil auf der Pendel-
schutzhaube 7 müssen übereinstimmen.
– Setzen Sie den Spannflansch 21 auf und schrauben Sie die 
Spannschraube 22 in Drehrichtung 
 ein. Achten Sie auf 
die richtige Einbaulage von Aufnahmeflansch 19 und 
Spannflansch 21.
– Drücken Sie die Spindel-Arretiertaste 14 und halten Sie 
diese gedrückt.
– Ziehen Sie mit dem Innensechskantschlüssel 16 die 
Spannschraube 22 in Drehrichtung 
 fest. Das Anzugs-
moment soll 6–9 Nm betragen, das entspricht handfest 
zzgl. ¼ Umdrehung oder 3 Teilstrichen der Markierung 23 
auf der Schutzhaube 4.
Staub-/Späneabsaugung
 Nehmen Sie vor allen Arbeiten am Elektrowerkzeug 
den Akku heraus.
 Stäube von Materialien wie bleihaltigem Anstrich, einigen 
Holzarten, Mineralien und Metall können gesundheits-
schädlich sein. Berühren oder Einatmen der Stäube kön-
nen allergische Reaktionen und/oder Atemwegserkran-
kungen des Benutzers oder in der Nähe befindlicher 
Personen hervorrufen.
Bestimmte Stäube wie Eichen- oder Buchenstaub gelten 
als krebserzeugend, besonders in Verbindung mit Zusatz-
stoffen zur Holzbehandlung (Chromat, Holzschutzmittel). 
Asbesthaltiges Material darf nur von Fachleuten bearbeitet 
werden.
– Um einen hohen Grad der Staubabsaugung zu errei-
chen, verwenden Sie den Sauger GAS 25/GAS 50/ 
GAS 50 M für Holz oder GAS 50 MS für Holz und/oder 
Mineralstaub gemeinsam mit diesem Elektrowerkzeug.
– Sorgen Sie für gute Belüftung des Arbeitsplatzes.
– Es wird empfohlen, eine Atemschutzmaske mit Filter-
klasse P2 zu tragen.
Beachten Sie in Ihrem Land gültige Vorschriften für die zu be-
arbeitenden Materialien.
Absaugadapter montieren (siehe Bild B)
Befestigen Sie den Absaugadapter 26 mit der Befestigungs-
schraube 25 an der Grundplatte 6.
An den Absaugadapter 26 kann ein Absaugschlauch mit ei-
nem Durchmesser von 35 mm angeschlossen werden.
 Der Absaugadapter darf nicht ohne angeschlossene 
Fremdabsaugung montiert sein. Der Absaugkanal kann 
sonst verstopfen.
 An den Absaugadapter darf kein Staubsack ange-
schlossen werden. Das Absaugsystem kann sonst ver-
stopfen.
Zur Gewährleistung einer optimalen Absaugung muss der Ab-
saugadapter 26 regelmäßig gereinigt werden.
Fremdabsaugung
Verbinden Sie den Absaugschlauch 27 mit einem Staubsau-
ger (Zubehör). Eine Übersicht zum Anschluss an verschiede-
ne Staubsauger finden Sie am Ende dieser Anleitung.
Der Staubsauger muss für den zu bearbeitenden Werkstoff 
geeignet sein.
Verwenden Sie beim Absaugen von besonders gesundheits-
gefährdenden, krebserzeugenden oder trockenen Stäuben 
einen Spezialsauger.
Betrieb
Betriebsarten
 Nehmen Sie vor allen Arbeiten am Elektrowerkzeug 
den Akku heraus.
Schnitttiefe einstellen (siehe Bild C)
 Passen Sie die Schnitttiefe an die Dicke des Werk-
stücks an. Es sollte weniger als eine volle Zahnhöhe unter 
dem Werkstück sichtbar sein.
Lösen Sie den Spannhebel 29. Für eine kleinere Schnitttiefe 
ziehen Sie die Säge von der Grundplatte 6 weg, für eine grö-
ßere Schnitttiefe drücken Sie die Säge zur Grundplatte 6 hin. 
Stellen Sie das gewünschte Maß an der Schnitttiefenskala 
ein. Ziehen Sie den Spannhebel 29 wieder fest.
Die Spannkraft des Spannhebels 29 kann nachgestellt wer-
den. Schrauben Sie dazu den Spannhebel 29 ab und schrau-
ben Sie ihn um mindestens 30° gegen den Uhrzeigersinn ver-
setzt wieder fest.
Gehrungswinkel einstellen
Legen Sie das Elektrowerkzeug am besten auf die Stirnseite 
der Schutzhaube 4.
Lösen Sie die Flügelschraube 11. Schwenken Sie die Säge 
seitlich. Stellen Sie das gewünschte Maß an der Skala 13 ein. 
Schrauben Sie die Flügelschraube 11 wieder fest.
Hinweis: Bei Gehrungsschnitten ist die Schnitttiefe kleiner 
als der angezeigte Wert auf der Schnitttiefenskala 28.
Schnittmarkierungen
Die Schnittmarkierung 0° 9 zeigt die Position des Sägeblattes 
bei rechtwinkligem Schnitt. Die Schnittmarkierung 45° 10 
zeigt die Position des Sägeblattes bei 45°-Schnitt.
45°


45°
OBJ_BUCH-755-005.book  Page 11  Tuesday, February 3, 2015  11:32 AM

12 | Deutsch 
1 609 92A 14R | (3.2.15)
Bosch Power Tools
Für einen maßgenauen Schnitt setzen Sie die Kreissäge wie 
im Bild gezeigt an das Werkstück. Führen Sie am besten einen 
Probeschnitt durch.
Inbetriebnahme
Akku einsetzen
 Verwenden Sie nur original Bosch Li-Ionen-Akkus mit 
der auf dem Typenschild Ihres Elektrowerkzeugs ange-
gebenen Spannung. Der Gebrauch von anderen Akkus 
kann zu Verletzungen und Brandgefahr führen.
Schieben Sie den geladenen Akku 3 von vorn in den Fuß des 
Elektrowerkzeugs hinein. Drücken Sie den Akku vollständig in 
den Fuß, bis der rote Streifen nicht mehr zu sehen und der Ak-
ku sicher verriegelt ist.
Ein-/Ausschalten
Zur Inbetriebnahme des Elektrowerkzeuges betätigen Sie 
zuerst die Einschaltsperre 1 und drücken anschließend den 
Ein-/Ausschalter 2 und halten ihn gedrückt.
Um das Elektrowerkzeug auszuschalten, lassen Sie den 
Ein-/Ausschalter 2 los.
Hinweis: Aus Sicherheitsgründen kann der Ein-/Ausschalter 
2 nicht arretiert werden, sondern muss während des Betrie-
bes ständig gedrückt bleiben.
Um Energie zu sparen, schalten Sie das Elektrowerkzeug nur 
ein, wenn Sie es benutzen.
Auslaufbremse
Eine integrierte Auslaufbremse verkürzt das Nachlaufen des 
Sägeblattes nach dem Ausschalten des Elektrowerkzeuges.
Tiefentladungsschutz
Der Li-Ionen-Akku ist durch die „Electronic Cell Protection 
(ECP)“ gegen Tiefentladung geschützt. Bei entladenem Akku 
wird das Elektrowerkzeug durch eine Schutzschaltung abge-
schaltet: Das Einsatzwerkzeug bewegt sich nicht mehr.
Arbeitshinweise
Schützen Sie Sägeblätter vor Stoß und Schlag.
Führen Sie das Elektrowerkzeug gleichmäßig und mit leich-
tem Schub in Schnittrichtung. Zu starker Vorschub verringert 
die Lebensdauer der Einsatzwerkzeuge erheblich und kann 
dem Elektrowerkzeug schaden.
Die Sägeleistung und die Schnittqualität hängen wesentlich 
vom Zustand und der Zahnform des Sägeblattes ab. Verwen-
den Sie deshalb nur scharfe und für den zu bearbeitenden 
Werkstoff geeignete Sägeblätter.
Sägen von Holz
Die richtige Wahl des Sägeblattes richtet sich nach Holzart, 
Holzqualität und danach, ob Längs- oder Querschnitte gefor-
dert sind.
Bei Längsschnitten von Fichte entstehen lange, spiralförmige 
Späne.
Buchen- und Eichenstäube sind besonders gesundheitsge-
fährdend, arbeiten Sie deshalb nur mit Staubabsaugung.
Sägen mit Parallelanschlag (siehe Bild D)
Der Parallelanschlag 8 ermöglicht exakte Schnitte entlang ei-
ner Werkstückkante beziehungsweise das Schneiden maß-
gleicher Streifen.
Sägen mit Hilfsanschlag (siehe Bild E)
Zur Bearbeitung großer Werkstücke oder zum Schneiden ge-
rader Kanten können Sie ein Brett oder eine Leiste als Hilfsan-
schlag am Werkstück befestigen und die Kreissäge mit der 
Grundplatte am Hilfsanschlag entlangführen.
Sägen mit Führungsschiene (siehe Bild G)
Mithilfe der Führungsschiene 33 können Sie geradlinige 
Schnitte durchführen.
Hinweis: Verwenden Sie die Führungsschiene 33 nur für 
rechtwinklige Schnitte. Bei Gehrungsschnitten können Sie 
die Führungsschiene 33 beschädigen.
Der Haftbelag verhindert das Verrutschen der Führungsschie-
ne und schont die Werkstückoberfläche. Die Beschichtung 
der Führungsschiene ermöglicht ein leichtes Gleiten des Elek-
trowerkzeuges.
Setzen Sie die Kreissäge direkt auf die Führungsschiene 33 
auf. Befestigen Sie die Führungsschiene 33 mit geeigneten 
Spannvorrichtungen, z. B. Schraubzwingen, so auf dem 
Werkstück, dass der schmale Schenkel der Führungsschiene 
33 zum Sägeblatt zeigt.
Die Führungsschiene 33 darf an der anzusägenden Werk-
stückseite nicht überstehen.
Schalten Sie das Elektrowerkzeug ein und führen Sie es 
gleichmäßig und mit leichtem Schub in Schnittrichtung.
Mit dem Verbindungsstück 34 können zwei Führungsschie-
nen zusammengesetzt werden. Das Spannen erfolgt mittels 
der vier im Verbindungsstück befindlichen Schrauben.
Hinweise für den optimalen Umgang mit dem Akku
Schützen Sie den Akku vor Feuchtigkeit und Wasser.
Lagern Sie den Akku nur im Temperaturbereich von –20 °C 
bis 50 °C. Lassen Sie den Akku z.B. im Sommer nicht im Auto 
liegen.
Reinigen Sie gelegentlich die Lüftungsschlitze des Akkus mit 
einem weichen, sauberen und trockenen Pinsel.
Eine wesentlich verkürzte Betriebszeit nach der Aufladung 
zeigt an, dass der Akku verbraucht ist und ersetzt werden 
muss.
Beachten Sie die Hinweise zur Entsorgung.
Wartung und Service
Wartung und Reinigung
 Nehmen Sie den Akku vor allen Arbeiten am Elektro-
werkzeug (z.B. Wartung, Werkzeugwechsel etc.) so-
wie bei dessen Transport und Aufbewahrung aus dem 
Elektrowerkzeug. Bei unbeabsichtigtem Betätigen des 
Ein-/Ausschalters besteht Verletzungsgefahr.
 Halten Sie das Elektrowerkzeug und die Lüftungs-
schlitze sauber, um gut und sicher zu arbeiten.
OBJ_BUCH-755-005.book  Page 12  Tuesday, February 3, 2015  11:32 AM

 Deutsch | 13
Bosch Power Tools
1 609 92A 14R | (3.2.15)
Die Pendelschutzhaube muss sich immer frei bewegen und 
selbsttätig schließen können. Halten Sie deshalb den Bereich 
um die Pendelschutzhaube stets sauber. Entfernen Sie Staub 
und Späne durch Ausblasen mit Druckluft oder mit einem Pin-
sel.
Nicht beschichtete Sägeblätter können durch eine dünne 
Schicht säurefreies Öl vor Korrosionsansatz geschützt wer-
den. Entfernen Sie vor dem Sägen das Öl wieder, weil Holz 
sonst fleckig wird.
Harz- oder Leimreste auf dem Sägeblatt beeinträchtigen die 
Schnittqualität. Reinigen Sie deshalb Sägeblätter gleich nach 
dem Gebrauch.


Поделитесь с Вашими друзьями:
1   2   3   4   5   6   7   8   9   ...   57


©emirsaba.org 2019
әкімшілігінің қараңыз

    Басты бет